Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Energie

Rezepte gegen die Blackout-Gefahr

(c) Getty Images/500px Plus (Ken Carper / 500px)
  • Drucken
  • Kommentieren

Die Energiewende erhöhe das Blackout-Risiko, wenn wir „naiv hineinstolpern“, warnen Forscher. Es brauche mehr Schutz vor Hackern, Inselnetze und einen Turbo für die Infrastruktur.

Wien. Der jüngste Weckruf kommt aus Deutschland: Europas Energiesystem wird auf den Kopf gestellt. Bisher haben ein paar Großkraftwerke für ausreichend Strom am Kontinent gesorgt. Diese Aufgabe sollen bald zigtausende übers Land verstreute Wind- und Solarkraftwerke übernehmen. „Wenn wir da naiv hineinstolpern, steigt das Risiko für Blackouts“, warnt Christoph Mayer, Bereichsleiter „Energie“ am Offis-Institut für Informatik an der Universität Oldenburg. Zwei Jahre lang hat der Mathematiker mit den deutschen Akademien der Wissenschaften untersucht, welches Risiko der Umbau des Stromsystems mit sich bringt. Ergebnis: Die Blackout-Gefahr ist beherrschbar. Aber damit das so ist, muss sich jetzt einiges ändern.