Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Autos aus China

Plug-In-Hybrid von MG: Chinas Einstand zum Kampfpreis

Stattliche Erscheinung: Kompakt-SUV mit Plug-In-Hybridantrieb von Chinas MG.
Stattliche Erscheinung: Kompakt-SUV mit Plug-In-Hybridantrieb von Chinas MG.
  • Drucken

Das Plug-in-Hybrid-SUV der China-Marke MG startet bei 34.990 Euro - das gut ausgestattete Auto wirkt ganz ordentlich gefertigt und hat sieben Jahre Garantie. Konkurrenten in der günstigen Liga könnte das noch Kopfweh bereiten.

Bereits zwei chinesische Autohersteller sind nach Umsatz in den globalen Top Ten der Branche vertreten, man kann davon ausgehen, dass dies erst der Anfang ist. In Europa erleichtert der Zug zur E-Mobilität chinesischen Marken den Markteintritt, und angesichts eines rückläufigen Wachstums auf dem riesigen Inlandsmarkt stehen auch strategische Interessen des chinesischen Staats hinter der aktuellen Exportoffensive.

Der größere der beiden Top-Ten-Hersteller heißt SAIC, Nummer sieben weltweit, benannt nach seiner Heimatstadt (Shanghai Automotive Industry Corporation). Zu dem Konzern zählt auch das ehemals englische Label MG aus Oxford (für Morris Garages, gegründet 1923), das man bei uns am ehesten durch die Roadster-Klassiker der Sixties kennt.

SUV statt luftig

Mit luftigen Zweisitzern hat man bei MG derzeit freilich nichts im Sinn. Zu dem im vergangenen Jahr vorgestellten vollelektrischen Kompakt-SUV namens ZS gesellt sich nun der MG EHS als Plug-in-Hybrid, ebenfalls ein SUV und mit 4,57 Metern Länge in etwa von der Statur des VW Tiguan. Bloß nicht mit dessen Preis, denn der MG legt (nach Abzug von 2750 Euro Förderung) bei 32.240 Euro los, in dieser Größenklasse konkurrenzlos günstig.

Und der Stecker-Hybrid ist schon in Grundversion Comfort gut ausgestattet. Wir fuhren die erst recht opulent ausgerüstete Luxury-Variante (ab 37.490 Euro abzüglich Förderung): LED-Scheinwerfer, elektrische Heckklappe, 360-Grad-Kameras, 18-Zöller, Ledersitze und Panorama-Schiebedach schlagen sich zum Comfort-Paket, in dem viele der üblichen Aufpreisposten bereits enthalten sind, Keyless und der komplette Schwung an Assistenzsystemen samt ACC etwa.


Entlarvend billiger Machart konnten wir auf ersten Testkilometern nicht auf die Spur kommen. An den wichtigen Stellen täglicher Tuchfühlung - Sitzen, Lenkrad, Konsolen, Display, Reglern, Wahlhebel der Automatik - müht sich das Auto um einen hochwertigen Eindruck, es mangelt nicht an Chrom und Zierrat. Sonst muss man schon genau hinsehen, um Zeugnisse weniger hochwertiger Fertigung zu entdecken, die unverkleideten Gelenke der Wischerarme etwa oder die leicht Wellen schlagende Tapezierung der Rücksitzlehnen-Rückseite. Der Kofferraum ist mit 463 Litern nicht riesig, dafür finden auf den Rücksitzen selbst große Erwachsene viel Platz für Knie und Beine vor.

37.490 Euro abzüglich Förderungen, das ist ein Kampfpreis, zumal die Ausstattung wenig zu wünschen übriglässt.
37.490 Euro abzüglich Förderungen, das ist ein Kampfpreis, zumal die Ausstattung wenig zu wünschen übriglässt.

Den Antrieb übernehmen ein 1,5-Liter-Turbo-Benziner mit maximal 119 kW und ein E-Motor mit 90 kW, Systemleistung: 190 kW (258 PS). Im Stadtbetrieb ist meist der Elektrische am Zug, der Lithium-Ionen-Akku mit 16,6 kWh ermöglicht bis 52 km nach WLTP, letztlich nach Fahrweise. Temperament kommt erst in die Bude, wenn man das Gaspedal einebnet und das System die sechs Gänge des Benziners und vier Fahrstufen des E-Motors sortiert hat - dann zieht der MG kräftig an. Dass hohe Drehzahl den Innenraum dröhnen lässt und der E-Motor stets zu hören ist, deutet auf eine sehr sparsame Dämmung der Komponenten hin. Grässlich der generierte Sound bei langsamer Fahrt.

Cockpit des MG EHS: Viele Anzeigen, unter anderem auch die Drehzahl des Elektromotors.
Cockpit des MG EHS: Viele Anzeigen, unter anderem auch die Drehzahl des Elektromotors.(c) Marc van Oene

Anders als manche Vorgänger konnten wir den MG fahrdynamisch nicht so schnell in Verlegenheit bringen; flott gefahrene Kurven meistert er ohne Begeisterung, aber berechenbar. Ein interessanter Einstand, der den günstigeren Anbietern im Segment noch einige Sorge bereiten dürfte.