Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Konjunktur

Warten auf den Aufschwung

Austria Eases Some Lockdown Measures, Stores Reopen
Die Einkaufsstraßen sind in Österreich seit Wochenanfang zwar wieder voll. Eine Rezession im ersten Quartal wird das aber nicht verhindern.(c) Getty Images (Michael Gruber)
  • Drucken
  • Kommentieren

Aufgrund der Coronavirus-Mutanten und verlängerten Lockdowns senkt die EU-Kommission ihre Prognose für 2021. Besonders stark fällt die Reduktion für Österreich aus, das heuer das zweitniedrigste Wachstum haben soll.

Wien. „Die Situation bleibt herausfordernd.“ Mit diesem gern verwendeten Euphemismus für besonders schlechte Zeiten fasste EU-Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni am Donnerstag die Winterprognose der Kommission zusammen. Gab es bei der jüngsten Prognose im Herbst in vielen Ländern geringe Infektionszahlen und einen Aufholeffekt nach dem ersten Lockdown im Frühjahr, hat sich die Situation drastisch gewandelt. Viele Länder haben aufgrund der zweiten Infektionswelle wieder Lockdowns eingeführt. „Diese sind zwar notwendig, sie beeinflussen aber die wirtschaftliche Entwicklung“, so Gentiloni.