Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Date

Valentinstag in der Kutsche und mit Eis

In diesem Jahr, in dem – noch immer – alles anders ist, sind auch viele Valentinstag-Klassiker nicht möglich: Restaurant- oder Thermenbesuch sind gestrichen, Floristen aber haben, immerhin, offen (viele auch am Sonntag).
In diesem Jahr, in dem – noch immer – alles anders ist, sind auch viele Valentinstag-Klassiker nicht möglich: Restaurant- oder Thermenbesuch sind gestrichen, Floristen aber haben, immerhin, offen (viele auch am Sonntag).Clemens Fabry
  • Drucken

Ein Restaurantbesuch fällt heuer zwar flach – Paare können in Wien am 14. Februar aber trotzdem einiges unternehmen.

Wien. In diesem Jahr, in dem – noch immer – alles anders ist, sind auch viele Valentinstag-Klassiker nicht möglich: Restaurant- oder Thermenbesuch sind gestrichen, Floristen aber haben, immerhin, offen (viele auch am Sonntag). Und auch sonst gibt es für Paare einige Möglichkeiten, am 14. Februar etwas gemeinsam zu unternehmen.

Segnung

So findet die traditionelle „Segnung der Liebenden“ am 14. Februar u. a. im Stephansdom (17 Uhr) statt. In allen Kirchen gilt FFP2-Maskenpflicht und ein Abstand von zwei Metern zu anderen Besuchern, kurz: Die Kapazitäten sind begrenzt. Viele Kirchen streamen ihre Valentins-Segnungen daher auch. (Infos: erzdioezese-wien.at)

Museum

Wieder offen sind bekanntlich die Museen: Das Obere Belvedere bietet zum Valentinstag freien Eintritt (Time-Slot-Ticket unter belvedere.at/tickets). Zu sehen ist unter anderem die „Im Blick“-Sonderausstellung zum Barockmaler Johann Jakob Hartmann. Da aktuell kein Sonderprogramm erlaubt ist, werden die traditionellen Valentinstag-Führungen im Naturhistorischen Museum – „Liebesleben der Tiere“ und die „Erotik der Urgeschichte“ – heuer nur virtuell stattfinden (ab 11 Uhr auf www.nhm-wien.ac.at). Ein Besuch im NHM ist natürlich trotzdem möglich. Im Kunst Haus Wien gibt es am Sonntag eine Jahreskarte für Zwei (42 Euro).

Oper

Opernvorstellungen gibt es vorerst nicht, die Staatsoper bietet aber am Valentinstag zwischen 11 und 16 Uhr einen kostenlosen Architekturrundgang mit 17 Stationen durch das Opernhaus an. Bei großem Andrang ist mit Wartezeiten zu rechnen. Apropos Oper(nball): Wem die Ballsaison fehlt, der könnte sich vom „Valentins-Tanzdate zuhause“ angesprochen fühlen: Die Europäische Stiftung Tanzen lädt zum Mitmachen (Einwahl ab 20.14 Uhr, Tanzdate 20.30 Uhr, eustta.org/valentinstag2021)

Palmenhaus

Auch am Sonntag soll es kalt (aber sonnig) werden – bei einem Spaziergang im Schönbrunner Schlosspark könnte man sich im Palmenhaus (9.30 bis 16.30 Uhr) aufwärmen, wo es für Paare eine kleine Überraschung – und die ersten Frühlingsboten zu sehen – gibt.

Fiaker

Die Abwesenheit der Touristen könnten Paare am Sonntag auch für eine Fiakerfahrt (warm anziehen!) nutzen, einen Zehn-Euro-Valentinstagsgutschein für eine Fahrt gibt es unter www.fiakerzentrale.at. Bei Riding Dinner kann man eine Fiakerfahrt mit Butler (!), Sekt, Brötchen und mehr buchen (299 €, www.ridingdinner.com).

Eis essen

Sicher, streng genommen ist es viel zu kalt für ein Eis. Veganista öffnet aber am Valentinstag seine Filiale in der Neustiftgasse (12 bis 19 Uhr), unter dem Motto „Looking for Freedom“ gibt es Eissorten (natürlich nur zum Mitnehmen), die mit David Hasselhoff zu tun haben, wie ein Baywatch-Eis. Das muss man nicht verstehen, kann es aber trotzdem lustig finden. Und ein Date zum Eis-Essen bei Eiseskälte bleibt womöglich mehr in Erinnerung als all die Valentinstag-Restaurantbesuche davor und danach.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 13.02.2021)