Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Gastkommentar

Staatsbürger durch Geburt im Land? Welche Probleme ein Ius soli bringt

APA/GEORG HOCHMUTH
  • Drucken
  • Kommentieren

Wer allen in Österreich geborenen Kindern die österreichische Staatsbürgerschaft verleihen möchte, muss auch die Konsequenzen bedenken.

Als Folge der jüngsten Abschiebungen nach Georgien hat die Diskussion rund um das sogenannte Ius soli in Österreich erneut Fahrt aufgenommen. Nach diesem Geburtsortsprinzip verleiht ein Staat seine Staatsbürgerschaft an alle Kinder, die auf seinem Staatsgebiet geboren werden. Dass es sich dabei um ein über den Anlassfall hinausgehendes Problem handelt, zeigen Zahlen der Statistik Austria, wonach mehr als 220.000 in Österreich geborene Menschen bislang nicht die österreichische Staatsbürgerschaft erhalten haben. Denn in Österreich richtet sich die Staatsbürgerschaft gemäß dem Ius Sanguinis nach der Staatsbürgerschaft der Eltern.