Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Morgenglosse

Willkommen in der Corona-Biedermeierzeit

REUTERS
  • Drucken
  • Kommentieren

Das Ende der Corona-Vokuhila naht. Tatsächlich stehen viele Leute aber nicht nur des Frisörs wegen zum Freitesten an.

Ja, wer hätte das gedacht? Der Lockdown für Tourismus und im Kulturbereich wird also auf unbestimmte Zeit verlängert. So „um Ostern“ herum könnte es dann so weit sein, heißt es. Anfang März wird wieder beraten. Wetten? Es wird dann heißen: „So um Ostern herum. . .“  Egal: So sehr es reizvoll gewesen wäre, einen bayrischen Ministerpräsidenten in Schnappatmung zu erleben, so klar war es, dass der Semi-Lockdown bleibt. Hauptsache die Kinder sind jetzt mindestens zwei Tage pro Woche in der Schule und man kann sich zum Frisör freitesten. Das Ende der Corona-Vokuhila naht.

Tatsächlich stehen viele Leute Freitagnachmittag nicht in der Schlange, weil sie einen Haarschnitt brauchen. Sie stehen dort, weil sie Freunde und Familie brauchen. Längst ist es vielerorts üblich, sich aus  dem Lockdown herauszutesten. Um sich mit Verwandten und Bekannten auf ein Abendessen oder ein Glas Wein zu treffen. Man lebt in einer Corona-Biedermeierzeit. Und bald kommt der März.