Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Interview

Generalstaatsanwalt: „Spektakel bei Bestellung vermeiden“

Die Letztverantwortung, wer vor Gericht angeklagt wird und wer nicht, soll auf eine neue Weisungsspitze übergehen
Die Letztverantwortung, wer vor Gericht angeklagt wird und wer nicht, soll auf eine neue Weisungsspitze übergehenDie Presse/Clemens Fabry
  • Drucken
  • Kommentieren

Gerhard Jarosch, ehemaliger Vorsitzender der österreichischen und der internationalen Staatsanwältevereinigung, im Gespräch über die geplante neue Weisungsspitze.

Er sei bass erstaunt über den Sinneswandel der ÖVP, freue sich aber sehr, sagt Staatsanwalt Gerhard Jarosch. Nachdem die Kanzlerpartei vor dem Hintergrund der Ermittlungen gegen Finanzminister Gernot Blümel ihren jahrzehntelangen Widerstand gegen eine unabhängige Weisungsspitze der Staatsanwaltschaft aufgegeben hat, gehe es jetzt darum, die Details bestmöglich zu klären. Denn: „Das könnte man auch komplett versemmeln“, warnt Jarosch im Gespräch mit der „Presse“.