Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Corona

Ohne Impfpass soll in Israel gar nichts mehr gehen

Belohnung nach der Impfung
APA/AFP/JACK GUEZ
  • Drucken
  • Kommentieren

Demnächst öffnen in Israel wieder Kinos, Hotels und Fitnesscenter. Doch hinein darf nur, wer nachweisen kann, dass er gegen Covid-19 immun ist. So will die Regierung Impfmuffel überzeugen.

Kein Kino ohne Impfpass: Israelischen Bürgern, die sich nicht gegen Covid-19 impfen lassen, drohen demnächst zahlreiche Nachteile im Alltag. Im Kampf gegen die Pandemie erhöht die Regierung den Druck auf Impfmuffel: Zwar sollen demnächst Kinos, Theater, Hotels und Fitnessstudios wieder öffnen – Zutritt erhalten sollen jedoch nur jene, die eine Immunisierung gegen das Virus nachweisen können. Für manche Berufsgruppen könnte die Spritze sogar zur Pflicht werden.
Zwar liegt Israel in Sachen Impfung noch immer weltweit vorn: Fast die Hälfte der Bevölkerung hat nach Angaben des Statistikportals Our World in Data von der Oxford-Universität mindestens eine Dosis des Pfizer-Impfstoffs erhalten, den das Land bisher vorwiegend einsetzt.