Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Pop

Heute grölen die Matrosen im Netz

Nathan Evans (Mitte) sang „The Wellerman“ vor, und 18.000 Landratten folgten mit ihren Versionen.TikTok
  • Drucken
  • Kommentieren

Ein Briefträger singt einen altes Seemannslied, Tausende TikTok-Nutzer stimmen kreativ mit ein – und der Ohrwurm stürmt die Charts. Aber woher stammen die Shantys genannten Arbeitssongs?

Es war ein harter, elender Job. Viele Stunden, zuweilen auch Tage, verfolgten Walfänger im 19. Jahrhundert ihre Beute. Sie kämpften verbissen mit den riesigen Tieren, töteten sie mit Harpunen und schnitten ihnen mit Haken das Fett vom Leib, um daraus Tran zu pressen. Langeweile, Gemetzel, Schinderei. Und die einzige Hoffnung der Matrosen: Das Versorgungsschiff möge bald kommen, damit sie ihren Frust mit gezuckertem Rum betäuben konnten. Um nicht ganz zu verzweifeln, sangen die rauen Männer bei ihrer Arbeit einfache, derbe Lieder, mehr schlecht als recht. Aber wer will so etwas heute noch hören? Na alle.