Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Hardware-Defekt

Webseiten des Innenministeriums wieder online

Die Presse
  • Drucken

Der Hardware-Defekt der Webseiten des Innenministeriums am Mittwoch ist behoben. Ein "Hacker-Angriff ist auszuschließen“. Es sei auch nicht zu einem Datenverlust gekommen.

Die Webseiten des Innenministeriums - darunter jene der Behörde selbst, die der Landespolizeidirektionen und des Bundeskriminalamts -, die ab Dienstagabend vorübergehend offline waren, sind wieder uneingeschränkt erreichbar. Ein Hardware-Defekt in der Storage-Einheit hatte sie außer Gefecht gesetzt. Der Ausfall betraf ausschließlich die Inhalte der Homepages und nicht sensible Daten wie Mails oder personenbezogene Inhalte, betonte Innenministeriumssprecher Patrick Maierhofer.

"Grundsätzlich ist zu sagen, dass bei der Wiederherstellung der vollen Funktionalität der Webseiten die Vermeidung von Datenverlust priorisiert ist", erläuterte Maierhofer am Donnerstag gegenüber der APA. Die Datensicherungsmaßnahmen hätten daher entsprechende Zeit benötigt. Maierhofer bekräftigte, sämtliche für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit benötigten polizeilichen Applikationen wären von dem Problemen nicht betroffen gewesen. Das Sicherheitssystem habe keine Anomalien aufgezeigt. Die vorübergehende Nichterreichbarkeit der Webseiten habe mit Sicherheit keine äußeren Ursachen gehabt, versicherte Maierhofer: "Ein Hacker-Angriff ist auszuschließen."

 

(APA)