Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Graz

Grazer U-Bahn: Vor-Entscheidung im Sommer?

Bisher waren die Grazer nur oberirdisch unterwegs.Die Presse/Fabry
  • Drucken
  • Kommentieren

3,3 Milliarden Euro soll die Realisierung eines Grazer U-Bahn-Netzes kosten. Am Donnerstag wurde das Projekt präsentiert, Bürgermeister Nagl (ÖVP) hat eine Vorentscheidung im Sommer im Auge.

Graz. Zwei U-Bahn-Linien schlägt ein Team von Experten - Techniker, Juristen, Ökonomen und Raumplaner – für die steirische Landeshauptstadt vor: 11,9 Kilometer in Ost-West-Richtung (M 1, vom Unfallkrankenhaus bis zum Berliner Ring) und 13,5 km von Nord nach Süd (M 2, von Gösting über eine Innenstadt-Schleife nach Webling). Geplant sind insgesamt 27 Stationen, die Kreuzung der beiden Linien ist unter dem Jakominiplatz vorgesehen. Die Variante mit einer Gondelbahn (statt der M 2) ist zwar in die Überlegungen einbezogen, letztlich aber verworfen worden – sie schneidet in wesentlichen Parametern schlechter ab und ist außerdem in der bisherigen öffentlichen Debatte durchgefallen.