Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Kooperation

TAG Heuer und Porsche machen gemeinsame Sache

Start einer fast schon logischen Kooperation. Die TAG Heuer "Carrera Porsche Chronograph Special Edition".
Start einer fast schon logischen Kooperation. Die TAG Heuer "Carrera Porsche Chronograph Special Edition".beigestellt
  • Drucken

Den Namen "Carrera" machten Porsche und TAG Heuer über Jahrzehnte zu einem weltweit bekannten Begriff. Jetzt präsentieren die beiden Marken ihre erste gemeinsame Uhr.

Das Wort mit den beiden rollenden "rr" ist so charakteristisch, dass es schon als eigene Marke durchginge, so sehr hat es sich über Jahrzehnte bei vielen eingeprägt. Dies dürfte auch dem deutschen Sportwagenbauer Porsche und der Schweizer Uhrenmanufaktur TAG Heuer bewusst sein. Wohl auch deshalb gaben die beiden Unternehmen eine umfassende Kooperation bekannt. Den Beginn markiert die Lancierung einer gemeinsam entworfenen Uhr: der TAG Heuer "Carrera Porsche Chronograph Special Edition". Dabei handelt es sich um eine Sportuhr, die stilbildende Merkmale beider Unternehmen in sich vereint. Als Chronografenspezialist mit Manufakturkompetenz und einer langen Vergangenheit im Rennsportsponsoring bestimmte TAG Heuer als Basis einen Chronografen mit Manufakturkaliber Heuer 02. Der neue Stopper ist in der Linie "Carrera" angesiedelt, deren erstes Modell bereits 1963 entwickelt und nach dem strapaziösen mexikanischen Straßenrennen Carrera Panamericana benannt wurde. Das gleiche Rennen diente Porsche nach dem Klassensieg bei der Carrera Panamericana 1954 als Namensgeber für den damals leistungsstärksten Motor, und heute ist die Typenbezeichnung "Carrera" eines der prominentesten Beispiele für Autobau auf Spitzenniveau.

Modernes Manufakturwerk. Das Automatikkaliber Heuer 02 verfügt über Schaltrad, vertikale Kupplung und 80Stunden Gangreserve.
Modernes Manufakturwerk. Das Automatikkaliber Heuer 02 verfügt über Schaltrad, vertikale Kupplung und 80Stunden Gangreserve.beigestellt

Referenzen auf Fahrzeugdesign

Die Sportwagenschmiede steuert Elemente zur Uhr bei, die Autofans eindeutig als Teil der Porsche-Designwelt erkennen: Auf der Tachymeterlünette, die mithilfe des Chronografen zur Ermittlung von Durchschnittsgeschwindigkeiten dient, prangt der Porsche-Schriftzug; die Zifferntypografie sowie die großen Minuten- statt Stundenzahlen auf dem asphaltartig gekörnten Zifferblatt lassen an den Tacho denken und die Armbandnähte an die zugehörigen Fahrzeugsitze; zu guter Letzt dreht sich über dem Automatikwerk ein Rotor in Felgenoptik.

Auch unterhalb des Aufzugsrotors erfüllt das Manufakturkaliber Heuer 02 sämtliche Ansprüche, die man an eine Uhr von TAG Heuer und Porsche stellen kann: Es ist technisch-modern gestaltet, besitzt eine hochwertige Schaltradsteuerung für die Chronografenfunktionen und baut eine hohe Gangreserve von 80 Stunden auf. Die vertikale Kupplung ist ebenfalls auf der Höhe der Zeit. Sie sorgt unter anderem dafür, dass der zentrale Stoppzeiger beim Starten des Chronografen nicht springt, sondern gleichmäßig anläuft. Die TAG Heuer "Carrera Porsche Chronograph Special Edition" erscheint im 44 Millimeter großen, bis zehn Bar druckfesten Edelstahlgehäuse mit Keramiklünette. Neben der Version mit Lederband (5550 Euro) gibt es eine Modellvariante mit 2020 eingeführtem Stahlband (5700 Euro). Ach ja: "Carrera" steht im Spanischen übrigens unter anderem für "Werdegang". Und der kann sich im Falle dieses Begriffs wahrlich sehen lassen.