Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Leitartikel

Ein Jahr zu vieler Entscheidungen, zu weniger Perspektiven

Dieses scheinbare Fehlen von Alternativen und die augenscheinliche Niederlage für das gesellschaftliche Funktionieren von Eigenverantwortung und Vernunft sind die schmerzlichen Lehren nach einem Jahr.(c) REUTERS (Lisi Niesner)
  • Drucken
  • Kommentieren

Der wohl größte Fehler: Im Reagieren auf steigende oder sinkende Corona-Infektionszahlen ging die langfristige Perspektive unter.

Die Behauptung zieht sich wie der sprichwörtliche rote Faden durch die veröffentlichte Meinung: Der grausame Kapitalismus habe die Welt im Würgegriff. Die Schwachen würden immer schwächer, die Starken immer stärker oder reicher. Beinahe die gesamte Welt habe sich einem wirtschaftlichen Darwinismus ausgeliefert oder beteilige sich daran. Diese Behauptung ist falsch.