Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Coming-out

Viktoria Schnaderbeck: Wie aus zwei Leben ein befreites wurde

Arsenal-Legionärin Viktoria Schnaderbeck geht als Kapitänin von Österreichs Fußballnationalteam voran – auch im Kampf gegen Diskriminierung.
Arsenal-Legionärin Viktoria Schnaderbeck geht als Kapitänin von Österreichs Fußballnationalteam voran – auch im Kampf gegen Diskriminierung.Arsenal FC via Getty Images
  • Drucken
  • Kommentieren

Seit ihrem Coming-out macht sich ÖFB-Kapitänin Viktoria Schnaderbeck öffentlich für Gleichberechtigung in der Gesellschaft stark. Mit ihrer Geschichte möchte sie ermutigen – auch schwule Fußballer.

Es bedarf heutzutage nur eines Klicks, um sein tiefstes Inneres mit der Welt zu teilen. Viktoria Schnaderbeck kann sich genau erinnern, an dieses Posting am 19. Dezember 2019, das ihr Leben völlig verändern sollte. Daran, wie lang sie überlegt, die möglichen Reaktionen und Folgen durchgedacht hat. „Jetzt spreche ich sehr frei darüber, aber damals war ich wirklich nervös, habe mich gefragt, ob das notwendig ist“, erinnert sie sich. Als das Kussfoto mit ihrer Freundin, Anna, dann publik und sie Österreichs erste offen homosexuelle Profi-Fußballerin (Nationalteamkollegin Sarah Puntigam postete ihr Coming-out zeitgleich) war, fühlte sie: erst einmal gar nichts. „Das war eine kurze Schockstarre.“ Die Spielerin von Arsenal London legte bewusst das Handy weg, flog zum Weihnachtsurlaub nach Österreich, in die Geborgenheit von Familie und Freunden.