Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Migration

Mit Geld fängt man Menschen

Nach der Kürzung der Sozialhilfe in Niederösterreich gingen mehr Flüchtlinge nach Wien.
Nach der Kürzung der Sozialhilfe in Niederösterreich gingen mehr Flüchtlinge nach Wien.Die Presse/Clemens Fabry
  • Drucken
  • Kommentieren

In ganz Europa sinkt die Zahl der Asylanträge während der Pandemie. In Österreich steigt sie. Warum ist das so? Der Sozialstaat beeinflusst Migration stärker als gedacht, sagt das Wifo.

Europa im Jahr 2020: Die Grenzen sind dicht, die Bürger arbeiten in häuslicher Isolation, die Lieferketten sind am Bersten. Und erstmals seit Jahren lässt der Kampf gegen das Coronavirus auch die Zahl der Zuwanderer schrumpfen. Bis einschließlich November ging die Zahl der Asylanträge in den 27 EU-Ländern im Vergleich zu 2019 um ein Drittel zurück. Bei den OECD-Staaten sieht es nicht anders aus. Es sei „ein historischer Rückgang“, sagt Thomas Liebig, Migrationsexperte der OECD.