Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Kärnten

Der Angriff der Ex-Bürgermeister

Am Sonntag wird in Kärnten gewählt. Der Vorwahltag fand in Klagenfurt am 19. Februar statt.
Am Sonntag wird in Kärnten gewählt. Der Vorwahltag fand in Klagenfurt am 19. Februar statt.APA/GERD EGGENBERGER
  • Drucken

Bei der Gemeinderatswahl fordert das Team Kärnten in Klagenfurt und Spittal die amtierenden SPÖ-Bürgermeister heraus – mit zwei Kandidaten, die das Amt schon innehatten.

Klagenfurt/Wien. Neben der Oberösterreich-Wahl ist es die einzige größere politische Standortbestimmung in diesem Jahr: Am Sonntag sind die Kärntner aufgerufen, Gemeinderäte und Bürgermeister zu wählen. Wie in der Landespolitik dominiert auch in vielen Gemeinden die SPÖ: Sie stellt 60 der 132 Bürgermeister (42 ÖVP, 23 FPÖ) sowie rund 1000 der 2500 Gemeinderäte. Vor allem in den Städten dominieren die Sozialdemokraten: Sie stellen in sieben von acht Bezirkshauptstädten den Bürgermeister.

Daran dürfte sich auch am Sonntag nicht viel ändern. „Corona hat alles überlagert, das Virus lässt kein anderes Thema entstehen“, sagt der Meinungsforscher Günther Bachmayer (OGM), der für die „Kleine Zeitung“ Umfragen in Klagenfurt und Villach gemacht hat. Die Folge: Die Wähler würden dazu neigen, den etablierten Kräften zu vertrauen.