Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Verstörende Nachrichten

"Rippen grillen" und "Zehen abschneiden": Armie Hammers verstörende Kannibalismus-Fantasien

Hammer mit Noch-Ehefrau Elizabeth Chambers. Das Paar hat im Sommer letzten Jahres die Scheidung eingereicht.
Hammer mit Noch-Ehefrau Elizabeth Chambers. Das Paar hat im Sommer letzten Jahres die Scheidung eingereicht.(c) Getty Images (Christopher Polk)
  • Drucken

Der „Call Me By Your Name"-Star sorgte zuletzt für Schlagzeilen, nachdem verstörende Nachrichten verbreitet wurden, die er an Frauen geschickt haben soll. Sie belasten den Schauspieler schwer.

Die Negativ-Schlagzeilen um ihn reißen nicht ab: Mehrere Frauen belasten den US-Schauspieler Armie Hammer mit schweren Vorwürfen. Er soll ihnen verstörende Nachrichten geschrieben haben, in denen er gewaltsame sexuelle Fantasien und Vergewaltigungswünsche artikuliert habe. Und in denen auch kannibalistische Neigungen zum Vorschein gekommen seien.

So soll er etwa seiner Ex-Freundin Courtney Vucekovich von „furchteinflößenden Fantasien“ offenbart haben. „Er hat gesagt, er wolle mir die Rippen brechen, sie grillen und essen. Er hat sich aufgeführt wie ein Möchtegern-Hannibal-Lecter“, erzählt diese gegenüber „Page Six". Weiters spricht sie von „emotionalem Missbrauch" und von „Manipulation".

„Zu 100 Prozent ein Kannibale"

Screenshots von Nachrichten, die von Hammers Instagram-Konto an Frauen verschickt worden sein sollen, kursieren im Netz und sorgen für Empörung. „I am 100% a cannibal“ oder „I want to eat you", ist dort etwa zu lesen. Oder: „I want to drink your blood."

Auch Paige Lorenze nimmt - ohne dabei den Namen ihres Exfreundes zu nennen - zum Skandal Stellung. Ein Mann, der über Missbrauch und den Verzehr von Menschenfleisch fantasiere, stelle eine Gefahr für alle Frauen dar, schreibt sie darin.

Während seine Fans von „Fake“ sprechen und an der Echtheit der Nachrichten zweifeln, sind zuletzt Sprachnachrichten aufgetaucht, in denen die Stimme des Schauspielers deutlich zu hören ist. Er spricht darin zu einer Freundin, die laut „Daily Mail“ nicht genannt werden möchte. Es sei nicht angenehm, „wegen eines Fetisches“ im Internet unter Beschuss zu geraten, erzählt er ihr darin. Den Leak empfinde er als „scheußlich“, aber er hätte das Gefühl, dass alles, was nun passiere, auch einen positiven Aspekt haben werde. Immerhin hätten ihm bereits einige Frauen geschrieben und ihm angeboten, dass er Stücke von ihnen essen könne.

„Erschreckend, wie viel ich nicht wusste"

Anfang des Monats sich auch Elizabeth Chambers zu Wort gemeldet, die mit Armie Hammer zehn Jahre verheiratet war. Sie sei tief betroffen, wie viel sie nicht von ihrem langjährigen Partner gewusst hätte.

"Seit Wochen versuche ich, all das, was passiert ist, zu verarbeiten. Ich bin schockiert, mein Herz ist gebrochen, ich bin am Boden zerstört“, schreibt sie in einem Posting auf Instagram.

„Ich höre zu und werde weiterhin zuhören, um über diese heiklen Angelegenheiten zu lernen. Mir war nicht bewusst, wie viel ich nicht wusste. Ich unterstütze jedes Opfer von Angriffen oder Missbrauch und bitte jeden, der diesen Schmerz erfahren hat, sich die Hilfe zu suchen, die sie oder er benötigt, um heilen zu können.“ Weiters werde sie die Vorfälle nicht mehr kommentieren, um sich auf ihre Kinder, auf die Arbeit und auf sich selbst zu konzentrieren, um diese schwierige Zeit bewältigen zu können.

„Bullshit-Vorwürfe"

Hammer selbst dementiert die Vorwürfe und bezeichnet sie als „bösartig“ und „falsch“. Dennoch ist er von großen Filmprojekten zurückgetreten. So wird er nicht wie ursprünglich geplant in der Komödie „Shotgun Wedding“ zu sehen sein. Angesichts der perfiden Angriffe gegen seine Person könnte er nicht mit gutem Gewissen für vier Monate seine Kinder verlassen, wird er vom „Hollywood Reporter“ zitiert.

Seine Rolle an der Seite von Jennifer Lopez übernimmt Josh Duhamel, die Dreharbeiten beginnen dieser Tage in der Dominikanischen Republik.

>>> Beitrag von Page Six

>>> Beitrag von Daily Mail

(bsch)