Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Gastkommentar

Die Welt nach Covid-19: Eine indische Perspektive

INDIA-HEALTH-VIRUS
APA/AFP/MONEY SHARMA
  • Drucken

In der Coronakrise müssen wir auch Diplomatie neu denken. Indien kann einen wichtigen Beitrag leisten.

Wir beginnen das Jahr 2021 und hoffen, die COVID-19-Pandemie hinter uns zu lassen. Obwohl jede Gesellschaft auf ihre Weise mit ihr umgegangen ist, wird sich die globale Diplomatie auf gemeinsame Anliegen und Lehren konzentrieren. Viele davon werden Umwelt und Globalisierung betreffen.

Unsere Generation ist darauf trainiert worden, diese weitgehend nach wirtschaftlichen Kriterien zu denken. Der Sinn besteht in Handel, Finanzen, Dienstleistungen, Kommunikation, Technologie und Mobilität, was die gegenseitige Abhängigkeit und Durchdringung unserer Zeit ausdrückt. Was Covid jedoch zeigte, war die darunterliegende Unteilbarkeit unserer Existenz. Bei echter Globalisierung geht es mehr um Pandemien, Klimawandel und Terrorismus - dies muss den Kern diplomatischer Überlegungen bilden. Das Jahr 2020 hat uns gezeigt, dass wir einen hohen Preis zahlen müssen, wenn wir solche Herausforderungen übersehen.