Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Abschied

House-Roboter in Pension: Daft Punk getrennt

Auch ihre Handschuhe waren streng metallisch: Das Duo Daft Punk.
Auch ihre Handschuhe waren streng metallisch: Das Duo Daft Punk.(c) AFP
  • Drucken
  • Kommentieren

Das französische Elektropop-Duo Daft Punk verabschiedet sich mit einem „Epilogue“ aus der Wüste, mit Kinderchor. Damit ist ein 28-jähriges, bald naseweises, bald kluges Spiel mit Retro-Ästhetik zu Ende – das in seinen besten Momenten die Koketterie hinter sich ließ.

Kein Sterblicher hat, zumindest offiziell, je ihre Gesichter gesehen: Thomas Bangalter und Guillaume Emmanuel alias Guy-Manuel de Homem Christo bestanden über all die Jahre auf ihrer persönlichen Pflicht, Robotermasken zu tragen, wahrscheinlich aus einer exzentrischen Interpretation des Kraftwerk-Slogans „Wir sind die Roboter“ heraus, aber was weiß man schon bei diesen geheimnisvollen Franzosen?
Auf dem – selbstverständlich aufklappbaren – Cover ihres ersten Albums (1997) zeigten sie dafür einen intimen Blick auf den Schreibtisch eines Teenager-Zimmers: Einen Globus sah man da, eine Single von Chic (nicht „Le Freak“ natürlich, sondern „Stage Fright“), ein Kiss-Poster (Tour 1976), einen Kofferplattenspieler, Musikkassetten, einen „Playboy“ und eine Musikzeitschrift (aufgeschlagen: der Artikel „The secret of teaching yourself music“), darüber ein Schulheft mit der Aufschrift „Homework“...