Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Was Sie heute wissen sollten

Kurz will "Grünen Pass" – Schweden verschärft Regeln – Ein Jahr Coronavirus in Österreich

Wir starten mit Ihnen live in den Nachrichtentag und geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Morgens.

Das Wichtigste im Überblick:

„Grüner Pass": Sebastian Kurz (ÖVP) setzt sich beim EU-Gipfel für einen "Grünen Pass" für Corona-Geimpfte, Getestete und Genesene ein. Ohne europäische Lösung werde man das Projekt "national angehen". Mehr dazu [premium]

Ein Jahr Corona in Österreich: Heute vor genau einem Jahr gab es den ersten offiziellen Corona-Fall in Österreich. „Die Presse“ hat ein Jahr danach mit Menschen gesprochen. Von der Krankenpflegerin über Politiker bis zur Schülerin standen und stehen sie vor großen Herausforderungen. Mehr dazu [premium]

Nationalrat-Sitzung: Corona hat die einzige reguläre Februar-Sitzung des Nationalrats, die am Donnerstag nach gut 15 Stunden Debatte zu Ende gegangen ist, dominiert. Unter anderem wurd die Kurzarbeitsregelung verlängert, es gibt Gratis-Coronatests für daheim und einen steuerlichen Bonus für das Home-Office. Mehr dazu

Schärfere Maßnahmen im Schweden: Lokale müssen ab dem 1. März um 20.30 Uhr schließen. Tags zuvor hatten die Stockholmer Behörden bereits das Tragen einer Mund-Nasen-Maske in öffentlichen Verkehrsmitteln und Räumen empfohlen. Mehr dazu

Brüssel-Briefing: Unser Korrespondent Oliver Grimm berichtet heute im Briefing aus Brüssel über den heutigen Gipfel der Staats- und Regierungschefs. Ein zentrales Thema: Der Kalter Krieg zwischen Brüssel und AstraZeneca. Mehr dazu [premium]

Leitartikel: Die EU diskutiert heute auch über einen einheitlichen Impfpass. „Geimpfte Personen sollen Freiheiten genießen – ohne Neid, doch als Ansporn für gesellschaftliche Mitverantwortung und zum Wohl der Wirtschaft“, schreibt dazu Wolfgang Böhm. [premium]

Der Morgen live: