Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Menschenrechte

Deutsches Gericht zieht Assads Schergen zur Rechenschaft

Protest der Tochter eines Regimeopfers vor dem Gericht in Koblenz.
Protest der Tochter eines Regimeopfers vor dem Gericht in Koblenz.APA/AFP/THOMAS LOHNES
  • Drucken

In Koblenz erhielt ein Exmitglied von Syriens Sicherheitsapparat viereinhalb Jahre Haft. Auch in Österreich wird eine Anklage gegen einen Geheimdienstgeneral geprüft.

Es sind schreckliche Schilderungen, die die Zeugen vor dem Oberlandesgericht im deutschen Koblenz gemacht haben. Sie sei geschlagen, belästigt und als „Prostituierte“ bezeichnet worden, sagte etwa Rowaida K. aus. In den Gefängnissen habe sie die Schreie der Folteropfer gehört. Die Journalistin war in Syrien in die Fänge des Regimes geraten. Mehrmals wurde sie eingesperrt. Mittlerweile lebt sie in Frankreich. Vor dort war sie für ihre Aussage über Video zugeschaltet worden. Rowaida K. ist Nebenklägerin im Prozess gegen Anwar R. und Eyad A. Den beiden wird vorgeworfen, als Angehörige des syrischen Sicherheitsapparates schwere Verbrechen begangen zu habe.