Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Albertina

Das zarte Monument des Moments

Ulrike Lienbacher ist eine von nur 15 Künstlerinnen und Künstlern dieser Schau: Hier ihre Tusche-Zeichnung entindividualisierter Sportlerinnen von 2007.
Ulrike Lienbacher ist eine von nur 15 Künstlerinnen und Künstlern dieser Schau: Hier ihre Tusche-Zeichnung entindividualisierter Sportlerinnen von 2007.Albertina
  • Drucken
  • Kommentieren

„Schwarz Weiß & Grau“ zeigt zeitgenössische Zeichnungen, die den Rahmen, die gewohnten Dimensionen des Mediums sprengen. Ein Glücksfall von einer „Notausstellung“.

Das Klavier ist ein Tabu, es muss zerstört werden“, sprach der koreanische Fluxus-Künstler Nam June Paik 1963 im Wuppertal – und begann gleich vier Klaviere zu zerkratzen, zu beschütten, mit elektronischem Klingelwerk und Zivilisationsramsch zu bestücken, das bürgerliche Heiligtum schlicht zu verramschen. Nur eines der Pianinos dieser recht legendären Aktion hat sich erhalten, im Wiener Mumok ausgerechnet, wie um eine 1959 von der Wiener Gruppe begonnene Tradition der Klaviervernichtung hier fortsetzend zu dokumentieren.