Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Pandemie

Vorerst keine weiteren Öffnungen in Österreich

Am Montag entscheidet die Regierung, wie es weitergeht.
Am Montag entscheidet die Regierung, wie es weitergeht.(c) imago images/Sven Simon (Frank Hoermann/SVEN SIMON via www.imago-images.de)
  • Drucken
  • Kommentieren

Angesichts steigender Zahlen dürften Gastronomie, Hotels und Kulturstätten über den 15. März hinaus geschlossen bleiben, womöglich bis Ostern. Heute entscheidet die Regierung, wie es weitergeht.

Wien. Wirtschaftskammer-Generalsekretär Karlheinz Kopf war am Sonntag in der ORF-Sendung „Hohes Haus“ noch optimistisch, dass Gastronomie und Hotellerie, wie von der Regierung in Aussicht gestellt, am 15. März öffnen können. Doch daraus wird wohl nichts. Wie „Die Presse“ aus Regierungskreisen erfuhr, soll der Termin nach hinten verschoben werden – nicht unbedingt bis Ostern, aber auch das ist möglich. Man wolle jetzt nicht „euphorisch Öffnungsschritte setzen“, um dann zu Ostern wieder einen Lockdown verordnen zu müssen, hieß es. Denkbar ist, dass es in der zweiten Märzhälfte zu ersten sanften Lockerungen in der Gastronomie kommt, indem man zunächst etwa nur die Schanigärten freigibt.

Fürs Erste aber dürfte sich am Status quo nichts ändern, weil die Zahlen wieder steigen. Entschieden war am Sonntagabend aber noch nichts. Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP), Vizekanzler Werner Kogler und Gesundheitsminister Rudolf Anschober (beide Grüne) trafen zu Beratungen im Kanzleramt zusammen. Heute, Montag, sind Gespräche mit Experten (10 Uhr), Oppositionschefs (11.30 Uhr) und Landeshauptleuten (13 Uhr) geplant. Danach, zwischen 16 und 17 Uhr, will die Regierungsspitze bekannt geben, wie es weitergeht.