Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Affäre

Wurde die Hygiene-Austria-Maske geprüft?

FFP-2 Maskenpflicht in den �ffentlichen Verkehrsmitteln // FFP-2 mandatory masks in public transport
Gewissheit um die Qualität der in China hergestellten Maske von Hygiene Austria gibt es noch nicht.(c) Tobias Steinmaurer / picturedesk.com (Tobias Steinmaurer)
  • Drucken

Es herrscht große Verwirrung um CE-Kennzeichnung und Zertifizierung. Das Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen überprüft die fragwürdige Maske. Unterdessen hält der Maskenhersteller Prüfgutachten zurück.

„Wir warnen nachdrücklich vor Billigimporten“, sagte Tino Wieser, Geschäftsführer der Hygiene Austria, ein paar Tage bevor FFP2-Masken in öffentlichen Verkehrsmitteln zur Pflicht wurden. Inzwischen hat er Erklärungsbedarf: Schwarzarbeiter sollen bei einer Razzia dabei erwischt worden sein, wie sie in China fabrizierte Masken im Firmen-Keller umverpackten. Soviel zu den „österreichischen Masken“, die laut Wieser die „Versorgungssicherheit, aber auch die Unabhängigkeit Österreichs durch den Bezug von hoch qualitativen Masken“ gewährleisten sollten.