Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Postenschacher

Wie die E-Control grün eingefärbt wird

Umweltministerin Leonore Gewessler baut den Energie-Regulator weitreichend um.
Umweltministerin Leonore Gewessler baut den Energie-Regulator weitreichend um.APA/HERBERT NEUBAUER
  • Drucken
  • Kommentieren

Leonore Gewessler lässt in den Gremien des Energie-Regulators keinen Stein auf dem anderen. Auch die Vorsitzende des Aufsichtsrats, Edith Hlawati, muss gehen. Es kommt eine Mischung aus Experten und Lobbyisten mit (rot-)grünem Touch.

Wien. Für Andreas Eigenbauer ist das Kapitel E-Control bald vorbei. Am Montag wird er ein letztes Mal mit seinem Ko-Vorstand Wolfgang Urbantschitsch Bilanz über fünf Jahre an der Spitze der Energie-Regulierungsbehörde ziehen. Für eine weitere Amtszeit reichte es der grünen Umweltministerin Leonore Gewessler nicht. Dass der bürgerliche Jurist Urbantschitsch bleiben darf, feierte der türkise Koalitionspartner im Herbst als Erfolg. Doch die Freude währte nur kurz. Denn hinter den Kulissen feilten die Grünen an ihrem Coup: In der mächtigen Regulierungskommission und im E-Control-Aufsichtsrat steht ein politischer Kahlschlag bevor.