Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Eigentumswohnungen in der Kolingasse.
Wien

Altbauwohnungen mit Stil

Sie haben vielleicht keinen Balkon, aber selbst in Lockdown-Zeiten machen sie das durchaus elegant wett.

Momentan haben sie es etwas schwerer, weil das Thema Außenflächen die Wohnungssuche dominiert. Aber solche Mode-Erscheinungen haben die großen alten Damen unter den Wohnstätten schon häufig kommen und gehen sehen. Und letztendlich kommt gegen den Charme von Flügeltüren und Sternparkett nur wenig an. In schöner Regelmäßigkeit erobern die Klassiker die Spitzenplätze auf den Beliebtheitsskalen wieder zurück. Das gilt ganz besonders für jene im obersten Regelgeschoß, die besonders viel Licht abbekommen. Und für schön hergerichtete Altbauwohnungen lassen sich nach wie vor Höchstpreise beim Verkauf wie bei der Vermietung verlangen.

Gründerzeithaus in der Kolingasse

Wie etwa bei einem 1872 erbauten Gründerzeithaus in der Kolingasse, das gründlich revitalisiert und saniert wurde und mit einer Tiefgarage im Haus aufwarten kann. In dieser wurden für die künftigen Eigentümer einer Wohnung im vierten Stock gleich drei Stellplätze reserviert. Die Wohnfläche von 370 Quadratmetern verteilt sich auf sechs Zimmer, fünf Bäder und nicht weniger als sieben Toiletten. Die Räume sind dabei so angeordnet und ausgestattet, dass die Nachteile, die zuweilen mit einem Altbau verbunden sind, wegfallen: So hat das Wohnzimmer bodentiefe Fenster und zu jedem der fünf Schlafzimmer gibt es ein En-suite-Bad. Vom Master Bedroom aus ist zusätzlich ein Büro erreichbar.

Darüber hinaus sind diese alle getrennt begehbar, und auch der Verzicht auf Außenflächen muss hier nicht hingenommen werden: Neben einem Balkon, der mit gut 18 Quadratmetern groß genug ist, um darauf auch Zeit zu verbringen, gibt es eine Loggia mit gut fünf Quadratmetern und einen weiteren drei Quadratmeter großen Zusatzbalkon. Vermittelt wird die Wohnung über Sotheby's Austria, im Preis von 7,85 Millionen Euro sind die Stellplätze bereits inkludiert.

Stuck beim Stephansdom

Zu den besten Lagen für einen Stilaltbau gehört der erste Bezirk zwischen Kärntner Straße und Stadtpark, wo derzeit eine 142 Quadratmeter große Fünf-Zimmer-Wohnung verkauft wird. 2018 aufwendig saniert, hat der Altbau im zweiten Liftstock hohe Räume mit aufwendigen Stuckdecken und massiven Parkettböden. Ein besonderes Detail ist der reich verzierte Kamin im Wohnzimmer, den es aber nicht unbedingt für die Regelung der Temperatur braucht, da die Wohnung eine in Altbauten nicht selbstverständliche Klimaanlage hat. Im Haus befinden sich darüber hinaus ein Fitness- und Wellnessbereich sowie ein Weinkeller mit Degustationsraum. Vermittelt wird die Wohnung über Engel und Völkers Wien, der Kaufpreis beträgt 2,375 Millionen Euro.

Eigentumswohnungen beim Stephansdom.
Eigentumswohnungen beim Stephansdom.Engel & Völkers Wien



Wer aktuell keine gröberen Millionenbeträge investieren will, kann auch zur Miete stilvoll wohnen. Vielleicht nicht mit einem Oval Office, dafür aber mit einem ovalen Salon, der sich ebenfalls in einer Altbauwohnung im ersten Bezirk befindet. Nach einer Luxussanierung ist diese jetzt wieder für einen Erstbezug bereit, wobei alle Stil-Elemente entweder erhalten oder instand gesetzt wurden. Und davon gibt es in der Wohnung in Stadtparknähe einige: von Fischgrätböden über Flügeltüren mit Glaseinsätzen bis hin zu Deckenstuckaturen.

Luxussanierte Mietwohnung, ebenfalls im Ersten.
Luxussanierte Mietwohnung, ebenfalls im Ersten.Engel Real


Die Wohnfläche beträgt knapp 155 Quadratmeter und verteilt sich auf drei Zimmer, wobei das Schlafzimmer getrennt begehbar ist, während das Wohnzimmer und der ovale Salon miteinander verbunden sind. In der Küche und dem Bad geht es zwar eher modern zu, mit besonderen Bodenfliesen wurde aber auch hier der Bezug zu den altehrwürdigen Räumlichkeiten hergestellt. Eine Besonderheit ist der kleine Balkon, außerdem sorgt ein Lift dafür, dass man kommod in den dritten Stock hinaufkommt. Vermietet wird die Wohnung über Engel Real, monatlich muss man 3668 Euro auf den Tisch legen. (sma)