Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Covid-19

2. Instanz bestätigt: Geschäftsmieten im Lockdown gekürzt

Eine Stadt im strengen Lockdown: Vor einem Jahr mussten erstmals Geschäfte wegen Corona geschlossen bleiben.
Eine Stadt im strengen Lockdown: Vor einem Jahr mussten erstmals Geschäfte wegen Corona geschlossen bleiben.Die Presse/Clemens Fabry
  • Drucken
  • Kommentieren

Wiener Buchhändler konnte nur noch sein Lager nutzen. Landesgericht Wien bejaht erstmals ausführlich Mietzinsreduktion.

Wien. Morgen vor einem Jahr, am 16. März 2020, begann der erste Lockdown in Österreich: Alle Geschäfte mit Ausnahme des Handels mit Lebensmitteln und anderen Gütern des täglichen Bedarfs mussten wegen der um sich greifenden Corona-Epidemie geschlossen bleiben. Mussten sie trotzdem die Miete für ihre Geschäftslokale zahlen? Nachdem mittlerweile mehrere Bezirksgerichte entschieden haben, dass die Vermieter einen Zinsausfall hinnehmen müssen, hat nun das Landesgericht für Zivilrechtssachen (ZRS) Wien in zweiter Instanz erstmals eine Grundsatzentscheidung im selben Sinn getroffen – und dabei noch weitere Klarstellungen getroffen.