Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Augmented Reality

Snapchats modische Ambitionen

(c) imago images/imagebroker (imageBROKER/Valentin Wolf via ww)
  • Drucken

Das Unternehmen hat das Start-up Fit Analytics gekauft, das das Einkaufserlebnis auf der Social-Media-Plattform mittels Software zur Größenfindung verbessern soll.

Die App Snapchat will wohl tiefer in die Modebranche eintauchen. Zumindest lässt die Akquise des Start-up-Unternehmens Fit Analytics diesen Rückschluss zu. Denn das in Berlin ansässige Start-up ist auf Anpassungstechnologien spezialisiert. Was das bedeutet? Die Software "Fit Finder" hilft Kunden beim Online-Shopping dabei, mittels Angabe von Körpermaßen, Schnitt und Stoff die richtigen Größen zu finden. Marken wie The North Face, Asos, Calvin Klein, Hugo Boss oder Lacoste arbeiten bereits mit Fit Analytics. Snap will mit Fit Analytics nun seinen E-Commerce-Bereich stärken, indem die Einkaufsmöglichkeiten auf der App verbessert werden, wie der Branchendienst "WWD" schreibt.

Schon in der Vergangenheit hat das Unternehmen in Technologien investiert, die Einkaufserfahrungen verbessern sollen. Dies trug zur Akzeptanz und Weiterentwicklung von Augmented Reality (AR) bei, die bereits auf vielen Apps und Plattformen im Einsatz ist. AR hat sich mittlerweile als Einkaufstool etabliert, die Coronavirus-Pandemie hat diesen Trend beschleunigt. Denn mittels AR ist es Usern möglich, Kosmetik oder Modeartikel virtuell aus- oder anzuprobieren.

Auf Snapchat alleine interagieren über 200 Millionen User täglich mit Augmented Reality. In einer Beta-Version eines Try-on-Programmes haben die User Produkte 250 Millionen mal anprobiert und waren 2,4 Mal eher bereit, diese auch zu kaufen. Vor allem bei Sonnenbrillen soll das sehr erfolgreich sein.

Nun will Snapchat das auch auf den Mode- und Schuhbereich übertragen. Im letzten Sommer hat Snapchat bereits mit Gucci zusammengearbeitet, um den Usern mittels AR-Technologie zu zeigen, wie die Schuhe auf ihren Füßen aussehen. Mit dem Größentool von Fit Analytics könnte man im nächsten Schritt nicht nur sehen, wie die Schuhe aussehen, sondern auch, welche Größe man kaufen muss und wie die Passform ist. Ob Snapchat die Technologie des Start-ups wirklich in diesem Sinne verwenden wird, ist jedoch noch nicht klar.

>>> „WWD"

(chrile)