Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Was Sie heute wissen sollten

Lockdown für Ostösterreich – illegale Geschäfte mit BVT-Handys – Premiere für Biden – ein Hund im Weltall

Wir starten mit Ihnen live in den Nachrichtentag und geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Morgens.

„Osterruhe“ für Österreichs Osten: In Wien, Niederösterreich und dem Burgenland wird zugesperrt, um dem Coronavirus Herr werden zu können. Das verkündeten Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) und die Landeschefs am späten Mittwochabend. Eingeführt werden von 1. bis 6. April Ausgangsbeschränkungen rund um die Uhr, Betriebs- und Handelsschließungen, FFP2-Masken-Pflichten, Pendlerauflagen, Distance Learning und einiges mehr. Mehr dazu.

BVT-Handydaten illegal abgesagt: In der Wohnung eines IT-Technikers des Bundesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung wurden im Zuge einer Razzia zig Handys entdeckt. Sie sollen nicht nur, aber auch von hochrangigen Innenministeriums- und Kabinettsmitarbeitern stammen. Der Mann steht im Verdacht, die Daten illegal ausgelesen, weitergegeben und verkauft zu haben, wie Anna Thalhammer berichtet. [premium]

EU-Gipfel zur Impfstrategie: Die 27 EU-Staats- und Regierungschefs wollen bei ihrem Gipfel das Tempo bei den Impfungen gegen das Coronavirus erhöhen. Dazu soll die Produktion angekurbelt und die Lieferungen ausgebaut werden. Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) will die von ihm geforderte Neuverteilung von Vakzinen aufs Tapet bringen. Heftige Kritik dazu kommt vorab aus Deutschland. Mehr dazu.

CO2-Konzentration steigt: Die CO2-Konzentration in der Atmosphäre ist trotz der Einschränkungen aufgrund der Pandemie weiter gestiegen. Die Keeling-Kurve erreichte im März den höchsten Stand seit Millionen von Jahren, berichtet die kalifornische Scripps Institution of Oceanography, die seit 1958 auf Hawaii die CO2-Konzentration in der Luft erfasst. Mehr dazu.

Onlinehandel als Gewinner der Coronakrise: Die Österreicher haben im Vorjahr um durchschnittlich 2600 Euro online eingekauft. Auch der Versicherungssektor kann nicht über zu wenig Geschäft klagen, wie aus einem Bericht von Kantar Sifo hervorgeht. Allerdings: Vor der finalen Bezahlung werden nach wie vor viele Käufe abgebrochen. Mehr dazu. [premium]

(Tierischer) Blick in die Vergangenheit: Heute vor 60 Jahren brachte die UdSSR mit „Sputnik-10" das Hündchen Swosdotschka für 88 Minuten auf eine Erdumlaufbahn, während zeitgleich in Ostberlin die Urne mit der Asche des am 1950 in den USA verstorbenen Schriftstellers Heinrich Mann beigesetzt wurde.

Der Morgenticker zum Mitlesen: