Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Covid-Krise

Die trüben Geschäfte mit der Pandemie

Die Rechtsregierung von Premier Janez Janša (SDS) nutzte den Skandal zu Säuberungswellen im Justiz- und Polizeiapparat.
Die Rechtsregierung von Premier Janez Janša (SDS) nutzte den Skandal zu Säuberungswellen im Justiz- und Polizeiapparat.REUTERS
  • Drucken

In Ungarn und den Westbalkanländern blüht die Korruption bei Vermittlungsgeschäften für Gesundheitsartikel und Impfstoffe. Wer gute Kontakte zur Regierung hat, macht das Geschäft seines Lebens.

Belgrad. Ausgerechnet ein früherer Eishockeyspieler ohne jegliche Erfahrung im Gesundheitssektor hat Ungarn zu einem der vermutlich teuersten Corona-Impfstoffe Europas verholfen. Der Neo-Unternehmer Csaba Gergely ist laut den Recherchen des investigativen Webportals direkt36.hu zu 50 Prozent an der im November gegründeten Firma Syntonite Med beteiligt. Die neugierige Frage des Portals, wie er in das Pharmageschäft eingestiegen sei, wimmelte der bisher bei einem Getränkekonzern beschäftigte Gergely resolut ab: Er könne dazu nichts sagen, so seine mehrmals wiederholte Auskunft am Telefon.