Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Was Sie heute wissen sollten

Lösung im EU-Streit über Impfstoffe zeichnet sich ab – Bures im Spital – Österreich startet mit 2:2 in die WM-Qualifikation

Wir starten mit Ihnen live in den Nachrichtentag und geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Morgens.

Das Wichtigste auf einen Blick:

Annäherung im EU-Streit: Die EU-Staats- und Regierungschefs sind bei ihrem Video-Gipfel einer Lösung bei der Verteilung von Impfdosen näher gekommen. Zehn Millionen zusätzliche Impfdosen von Dosen von Biontech/Pfizer sollen bestehende Differenzen in der Verteilung auszugleichen. Mehr dazu berichtet Oliver Grimm. [premium]

Bures im Spital: Die mit dem Coronavirus infizierte Zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ) hat sich gestern in stationäre Spitalsobhut begeben. Sie wird dort die nächsten Tage verbringen, um das Fieber unter Kontrolle zu bringen. Mehr dazu

Suez-Kanal bald wieder frei? Die Blockade des Suez-Kanals durch ein festgefahrenes Containerschiff dauert nach Angaben eines Vertreters der ägyptischen Regierung entgegen anderer Einschätzungen höchstens noch drei Tage. Mehr dazu

Übernahmeplan für MAN-Werk in Steyr: Investor Siegfried Wolf wird heute der Belegschaft des MAN-Werks Steyr seinen Übernahmeplan präsentieren. Die Konzernzentrale des Lkw-Herstellers in München will an den Ex-Magna Chef verkaufen, sonst soll der Standort 2023 geschlossen werden. Mehr dazu

WM-Qualifikation: Österreichs Nationalmannschaft musste sich zum Auftakt der WM-Qualifikation in Schottland trotz zweimaliger Führung mit einem 2:2 begnügen. Mehr dazu berichtet Christoph Gastinger.

Morgenglosse: „Die Vorgänge im BVT wären eine gute Vorlage für eine Verfilmung“, meint Martin Fritzl.

Der Morgen live: