Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Pandemie

Wie Ungarn in sein Corona-Drama schlitterte

Beim Impfen ganz vorn: Trotzdem sterben in Ungarn mehr Menschen als anderswo.
Beim Impfen ganz vorn: Trotzdem sterben in Ungarn mehr Menschen als anderswo.Reuters
  • Drucken

Kaum ein europäisches Land hat so viele Menschen geimpft – und kaum ein EU-Land verzeichnet derzeit so viele Todesfälle. Nun rächt sich, dass die Regierung spät reagierte und das Gesundheitssystem jahrelang ausgehungert hat.

Budapest/Wien. Wenn Viktor Orbán in die Zukunft blickt, sieht er Gutes: In wenigen Wochen werden 2,5 Millionen der rund zehn Millionen Ungarn mit einem russischen, chinesischen oder europäischen Vakzin geimpft sein. Dann könne man Schulen und Kindergärten wieder öffnen. Der Sommer werde unbeschwert, sagte der ungarische Premierminister am Freitag.

Doch die Gegenwart, sie ist düster. Die Infektionen und Toten der Pandemie sind rasant angestiegen. Ungarn erlebt seine schwersten Wochen seit Beginn der Pandemie – wie auch Orbán mittlerweile zugibt.