Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
12 Jahre „Die Presse am Sonntag“

Ex-Google-Chef Eric Schmidt: „Ein Computer wird Ihr bester Freund sein“

Eric Schmidt sieht die Menschheit unter Druck. Sie muss kreativ bleiben, um der künstlichen Intelligenz weiterhin überlegen sein zu können.
Eric Schmidt sieht die Menschheit unter Druck. Sie muss kreativ bleiben, um der künstlichen Intelligenz weiterhin überlegen sein zu können.Andrea Artz / laif / picturedesk
  • Drucken
  • Kommentieren

Der ehemalige Google-Chef Eric Schmidt erklärt, wie künstliche Intelligenz die Gesellschaft verändern wird, warum China technologisch vorstürmt und wo die totalitäre Versuchung der Datenmaschinen liegt.

Sie schreiben gerade gemeinsam mit Henry Kissinger und Daniel Huttenlocher ein Buch über „Das Zeitalter der künstlichen Intelligenz“. Wie werden Computer unsere Gesellschaft bis 2040 verändern?

Eric Schmidt: Die Menschheit hatte nie einen Partner, der so intelligent, dynamisch und auch ungenau war, wie es künstliche Intelligenz (KI) sein würde.

Ungenau?

Wir neigen dazu zu denken, dass Computer genau sind. Aber künstliche Intelligenz kann Fehler begehen.