Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Literaturfilm

Alle Flüsse der Welt: "Finnegans Wake" von James Joyce, ganz genau gelesen

"Wir werden dafür in die Hölle kommen": Joyce-Aficionados beim Grübeln.
"Wir werden dafür in die Hölle kommen": Joyce-Aficionados beim Grübeln.Dora Garcia
  • Drucken
  • Kommentieren

Seit 1986 kämpfen sich Joyce-Spezialisten in Zürich durch „Finnegans Wake“. Sophia García hat sie porträtiert: ein stiller Film über Wesen und Wunder der Sprache, bis 31. März über die Website von Studio Molière als Stream verfügbar.

Einen Film über „Finnegans Wake“ zu drehen, das höllisch hermetische Alterswerk von James Joyce – geht das überhaupt? Dieser „Roman“, an dem der irische Extremist des Erzählens von 1922 bis 1939 gearbeitet hat, gilt als schwierigster des 20. Jahrhunderts. 628 Seiten umfasst der Text in der Ausgabe bei Suhrkamp. Originalsprache. Keine Übersetzung? Zu vergessen! Die Fülle an Wortspielen, Wortschöpfungen, versteckten Verweisen sträubt sich sogar dagegen, als Englisch erkannt zu werden.