Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Banken

Raiffeisen verlässt Einlagensicherung

Die Raiffeisenbanken warten auf die positiven Bescheide der zuständigen Behörden, um eine eigene Einlagensicherung gründen zu können.Gruber / EXPA / picturedesk
  • Drucken
  • Kommentieren

Die Commerzialbankpleite hat Raiffeisen rund 220 Millionen Euro gekostet. Nie wieder will die Bankengruppe für die Fehler anderer einstehen müssen – und zieht die Konsequenzen.

Viel hat sich nicht getan, seitdem im vergangenen Sommer einer der größten Bankenskandale Österreichs aufgedeckt wurde. Der Untersuchungsausschuss zur Commerzialbank Mattersburg brachte parteipolitisches Gezerre statt echter Aufklärung, eine vom Finanzministerium eingesetzte Arbeitsgruppe hat ein paar Empfehlungen ausgearbeitet, die vielleicht umgesetzt werden, und die Staatsanwaltschaft wird noch viele Jahre brauchen, bis sie den Betrug im Burgenland aufgearbeitet hat.