Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Russland

Auslands-Produzenten sollen Sputnik zu Weltruhm verhelfen

LIBYA-HEALTH-VIRUS-VACCINE
Ein Arbeiter mit Sputnik-Impfstoff bei der Anlieferung in Libyen (Archivbild)APA/AFP/MAHMUD TURKIA
  • Drucken

Mit der Entwicklung eines eigenen Vakzins fördert der Kreml die heimische Pharmaindustrie. Doch fehlende Produktionskapazitäten machen Russland zu schaffen. Aus diesem Grund sucht man fieberhaft nach Herstellern, die den Impfstoff als Lizenznehmer produzieren könnten.

Moskau. Der eigene Covid-Impfstoff Sputnik V wird in Russland nicht nur als Erfolg der Wissenschaft gefeiert. Das Produkt gilt auch als Meilenstein für die russische Pharmaindustrie. Die Pandemie bot den perfekten Anlass, Pläne des Kreml in die Tat umzusetzen. Denn die Förderung der russischen Pharmaindustrie ist schon seit einiger Zeit ein Bestreben der Führung.

Mehr von Jutta Sommerbauer im aktuellen Podcast:

Jutta Sommerbauer ist auch zum Thema Sputnik V zu Gast in der heutigen Podcast-Folge. Gleich hier hören.



Bisher war die Branche kein zentrales Standbein der Wirtschaft. Russland importiert viel mehr Medikamente, als es selbst erzeugt. Das soll sich ändern. So sollen etwa lebenswichtige Medikamente künftig vermehrt von einheimischen Firmen im Land selbst hergestellt werden. Der Staat will sie auch bei Auftragsvergabe bevorzugen.