Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Intensivstationen

Spitäler mobilisieren letzte Reserven

++ THEMENBILD ++ CORONA: INTENSIVSTATION / COVID-STATION / INTENSIVBETTEN
HELMUT FOHRINGER / APA / picture
  • Drucken

Freie Betten gibt es in Wien längst keine. Spitäler müssen immer mehr Kapazitäten zusammenziehen und Eingriffe absagen, um die Versorgung zu sichern.

Die Zahl der Patientinnen und Patienten auf Intensivstationen steigt und steigt – Stand Mittwoch gab es österreichweit 581 Covid-Intensivpatienten, drei mehr als am Tag zuvor. Der Höchststand, 709 Patienten am 25. November, ist noch nicht erreicht, aber aktuell konzentrieren sich die Intensiv-Patienten im Osten.

Die meisten Intensivpatienten gab es am Mittwoch in Wien (221) gefolgt von Niederösterreich (126), beides sind Höchststände. In Wien müssen laufend Betten freigemacht werden, mittlerweile gibt es Covid-Stationen in sämtlichen Spitälern des Gesundheitsverbundes, ganze Abteilungen, Internistische, Urologien, Gynäkologien, sind nun Corona-Stationen.