Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Philosophie

Gesucht: Die verlorenen Gedanken der Frauen

Eine Märtyrin des freien Denkens: Die spätantike Philosophin Hypatia, hier gespielt von Rachel Weisz im Film „Agora“. Nur Legenden sind uns von ihr geblieben.imago images/Everett Collection
  • Drucken
  • Kommentieren

War Diotima schlauer als Sokrates? Hat Harriet Taylor den Liberalismus erfunden? Den Spuren von 20 Frauen folgt der Sammelband „Philosophinnen“. Er ist eine vertane Chance, macht aber mächtig neugierig auf mehr.

Es gibt Momente, da verzweifelt man an der Philosophie. Wenn man müde lachend lesen muss: „Das Weib ist Weib durch das Fehlen gewisser Eigenschaften“, ein missglückter Mann also, lehrte Aristoteles. „Les femmes n'ont aucun génie“, es mangle ihnen an Geistesgaben, stimmte Rousseau ein. „Mühsames Lernen oder peinliches Grübeln, wenn es gleich ein Frauenzimmer darin hoch bringen sollte, vertilgen die Vorzüge, die ihrem Geschlechte eigentümlich sind“, grübelte Kant peinlich.