Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Champions League, Viertelfinale

Pariser Feuerwerk im Münchner Schneetreiben

FBL-EUR-C1-BAYERN MUNICH-PSG
APA/AFP/CHRISTOF STACHE
  • Drucken

Paris SG führte in München bereits mit 2:0, der FC Bayern gab nicht auf, glich aus – jedoch dann öffnete Kylian Mbappé mit dem 3:2 die Türe ins Halbfinale.

München. Unbestritten: Schneetreiben, kalte Temperaturen, Wind und leere Tribünen sind keine optimale Kulisse für ein wichtiges Fußballspiel in der Champions League. Doch der FC Bayern und Paris unternahmen alles, um die Neuauflage des Vorjahresfinales im Viertelfinal-Hinspiel bis zum Abpfiff spannend zu gestalten.

Nach 90 Sekunden traf Choupo-Moting die Latte. Im direkten Gegenstoß erzielte Mbappé nach Neymar-Vorlage das 1:0 (3.), das früheste Gegentor der Bayern in der Eliteliga seit 2017. Und hätten bei Draxlers Tor zum 2:0 (11.) nicht Millimeter auf Abseits schließen lassen, die Revanche der Franzosen für das so bittere 0:1 im Vorjahr wäre früh perfekt gewesen.

Nach einem Schuss von Müller (10.) und einem krachenden Kopfball von Goretzka (18.) hörte man bereits „Tor“-Schreie. PSG-Keeper Navas machte diese Topchancen spielend zunichte, Lewandowskis Fehlen machte sich in der Trefferquote bemerkbar. Die Bayern dominierten, drückten, liefen – doch mit dem zweiten Torschuss führte PSG 2:0 (28.). Eine „Zauber-Flanke“ Neymars trickste Alabas Abwehr aus; Marquinhos traf.

Als Choupo-Moting per Kopf zum 1:2 (37.) verkürzte, machte Müller – vor den Augen von DFB-Teamchef Löw – sofort Stimmung für dieses herrlich-verrückte Duell: „Hol den Ball raus, los. Weiter!“
Nach Wiederbeginn glänzte PSG-Keeper Navas mit acht Paraden. Nur beim 2:2 durch Müller (60.) war selbst er machtlos. bloß, jetzt gab Paris nicht auf. Beim 3:2 (68.) zeigte Mbappé, warum er die Zukunft und Boateng ein „Auslaufmodell“ ist. Alaba vergab im Finish die Chance auf den Ausgleich. Ob es im Rückspiel (13. April) erneut so ein Feuerwerk zu bestaunen geben wird?

Tuchel kann aufatmen

Chelsea hat sich eine gute Ausgangsposition für das Erreichen des Halbfinales verschafft. Der Klub des deutschen Trainers Thomas Tuchel gewann das Viertelfinal-Hinspiel beim FC Porto mit 2:0 (1:0). Die beiden Treffer für die Blues erzielten Mason Mount (32.) und Ben Chilwell (85.).

Mehr erfahren

Champions League, Viertelfinale

Aus Niederlagen lernt man