Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Christoph Franz ist neuer Chef bei Lufthansa

GERMANY LUFTHANSA GENERAL MEETING
(c) EPA (Oliver Berg)
  • Drucken

Der bisherige Chef des Passagiergeschäfts der Lufthansa löst den Österreicher Wolfgang Mayerhuber als Chef der Fluglinie ab. Mayerhuber leitete die Lufthansa sieben Jahre lang.

Die Austrian-Airlines-Mutter Deutsche Lufthansa AG wird künftig von Christoph Franz geführt. Der 50 Jahre alte Sanierer der Schweizer Fluggesellschaft Swiss und bisherige Vize wurde am Mittwoch in Hamburg vom Aufsichtsrat des Unternehmens zum Nachfolger von Wolfgang Mayrhuber (63) gewählt, den er zum Jahresende beerben soll. Wie das Unternehmen weiter mitteilte, wird der Oberösterreicher Mayrhuber nach sieben Jahren an der Unternehmensspitze vorerst nicht in den Aufsichtsrat wechseln. Ein direkter Wechsel hätte gegen die Vorschriften zur guten Unternehmensführung verstoßen, die einen zu großen Einfluss der früheren Manager auf das Kontrollgremium verhindern sollen.

Die Ernennung von Franz erfolgt zunächst bis zum 31. Mai 2014. Auf die derzeitige Position von Franz als Chef des Kernunternehmens Lufthansa Passage rückt ebenfalls mit Wirkung zum 1. Jänner 2011 Carsten Spohr, bisher Vorstandsvorsitzender der Frachtfluggesellschaft Lufthansa Cargo. Spohrs Nachfolger bei Cargo soll Karl Ulrich Garnadt werden, bisher bei der Lufthansa Passage unter anderem für das Management der Drehkreuze verantwortlich, bestimmte der Aufsichtsrat.

Franz senkt Kosten um eine Milliarde

Der 50 Jahre alte Franz hat sich als Sanierer der Lufthansa-Tochter Swiss einen Namen gemacht. Das Unternehmen ist derzeit die profitabelste Airline im Lufthansa-Konzern, der in den vergangenen Jahren durch Zukäufe unter anderem in Großbritannien und Österreich stark gewachsen ist. Im Unternehmensvorstand ist der frühere Bahn-Manager, der bei der Lufthansa angefangen hatte, seit Juni 2009. Er vertrat gegenüber den Mitarbeitern das ambitionierte Sparprogramm "Climb 2011", mit dem die Kosten bis zum kommenden Jahr um eine Milliarde Euro gesenkt werden sollen.

Der Ende 2010 scheidende Lufthansa-Chef Mayrhuber wurde am 22. März 1947 in Waizenkirchen in Oberösterreich unweit von Steyr geboren. Seine Ausbildung begann er im Maschinenbau in Österreich, er ging dann in die USA und nach Kanada. Zur Lufthansa kam Mayrhuber 1970 als Ingenieur in der Triebwerks-Instandhaltung in Hamburg. Anfang der 90er Jahre war er als Leiter des Sanierungsteams für die Erneuerung der einstigen Staatslinie zuständig. Seit 2003 ist Mayrhuber Vorstandschef der Lufthansa.

 

(APA)