Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Der Mediator

Ein Fels in der Brandung des Königreichs

Der Tod von Prinz Philip (1921–2021) beherrschte am Wochenende die britischen Medien.
Der Tod von Prinz Philip (1921–2021) beherrschte am Wochenende die britischen Medien.APA
  • Drucken
  • Kommentieren

Im hundertsten Jahr starb Prinz Philip, der Gemahl von Queen Elizabeth II. Die britischen Tageszeitungen nahmen das Ableben des Herzogs von Edinburgh zum Anlass, um seitenlang und in Sonderbeilagen ein Zeitalter zu besichtigen.

Bei der detaillierten Aufarbeitung von Hochzeiten, Scheidungen und Todesfällen sind englische Tageszeitungen unerreicht. Das hat sich auch an diesem Samstag bestätigt. Am Vortag war Prinz Philip auf Schloss Windsor gestorben, fast schon am Ende seines hundertsten Lebensjahres. Seit der Hochzeit 1947 stand er hilfreich an der Seite seiner Gattin, die seit 1953 als Queen Elizabeth II. das Vereinigte Königreich der Briten regiert. Entsprechend ergriffen zeigte sich selbst der wildeste Boulevard vom Ableben des Herzogs von Edinburgh. Ein Jahrhundert wird besichtigt. Da ist Pathos angebracht. In dicken Sonderbeilagen oder zumindest in seitenlangen Strecken würdigten die Zeitungen den Verstorbenen als verlässlichen Repräsentanten des Empire.