Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Österreich verurteilt

Straßburg schützt Geschiedene vor Gehaltsstriptease im Grundbuch

Geschiedene müssen Scheidungsvergleiche nicht in allen Einzelheiten öffentlich zugänglich machen, entschied der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte.
Geschiedene müssen Scheidungsvergleiche nicht in allen Einzelheiten öffentlich zugänglich machen, entschied der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte.(c) imago/McPHOTO (imago stock&people)
  • Drucken
  • Kommentieren

Geschiedene müssen Scheidungsvergleiche nicht in allen Einzelheiten öffentlich zugänglich machen, entschied der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte. Die österreichischen Gerichte hatten zu viel verlangt.

Wien. Datenschutz wird in Österreich großgeschrieben: Eine eigene Verfassungsbestimmung soll ihn schon seit 1978 als Grundrecht garantieren, seit bald drei Jahren soll die Datenschutz-Grundverordnung europaweit ein einheitliches Schutzniveau bieten. In der Praxis hapert's aber manchmal gewaltig, wie ein Fall zeigt, der Österreich jetzt sogar eine Verurteilung durch den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg eingetragen hat.