Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Wien

Austrian World Summit mit geimpftem Schwarzenegger

R20 AUSTRIAN WORLD SUMMIT: VAN DER BELLEN / THUNBERG / SCHWARZENEGGER
Greta Thunberg hat sich (bisher) nicht angekündigt. Foto vom Austrian World Summit 2019APA/GEORG HOCHMUTH
  • Drucken

Der Klimagipfel findet heuer am 1. Juli statt. Geplant sind persönliche Auftritte von Alexander Van der Bellen, Bundeskanzler Sebastian Kurz und EU-Kommissionsvize Frans Timmermans sowie digitale von Angela Merkel und Jane Goodall. Der amerikanische Comedian Matt Iseman moderiert.

Während Arnold Schwarzenegger vergangenes Jahr wegen der Coronapandemie nicht zum Austrian World Summit nach Wien reisen konnte, wird der Gastgeber heuer - geimpft - am 1. Juli wieder persönlich die Teilnehmer in der Spanischen Hofreitschule begrüßen. Moderiert wird die unter dem Motto "Healthy Planet - Healthy People" stehende Veranstaltung von dem amerikanischen Moderator und Comedian Matt Iseman.

Aus Österreich werden Bundespräsident Alexander Van der Bellen, der auch wieder den Ehrenschutz übernommen hat, und Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) dabei sein. Ebenfalls persönlich werden der Vize-Präsident der EU-Kommission, Frans Timmermans, oder COP26-Präsident Alok Sharma teilnehmen. Digital sind Auftritte der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, Jane Goodall oder Paul Watson, Gründer der Sea Shepherds, geplant.

"Zu besprechen gibt es viel, denn die Situation unseres Planeten sieht leider weiterhin düster aus: Die CO2-Konzentration in der Atmosphäre ist trotz der Coronavirus-Pandemie weiter angestiegen. Die sogenannte Keeling-Kurve hat im März dieses Jahres einen neuen Rekordwert erreicht", hieß es in einer Aussendung.

Deutscher Skistar

Neben Vertretern aus Politik, von Interessensgruppen und Wissenschaft werden auch wieder Engagierte aus Sport, Kunst und Kultur erwartet, die sich als "Climate Action Heroes" für eine saubere Umwelt und nachhaltige Klimapolitik in ihrem Wirkungsbereich einsetzen. So hat den Organisatoren zufolge beispielsweise Ex-Skistar Felix Neureuther seine fixe Teilnahme zugesichert.

Wie bereits im vergangenen Jahr wird die Konferenz von dem Hygiene-Facharzt Hans-Peter Hutter von der MedUni Wien begleitet. Mit ihm gemeinsam wird ein umfangreiches Corona-Sicherheitskonzept erarbeitet.

(APA)