Corona

Lockdown-Ende: Das Burgenland schert aus der Ostregion aus

CORONA: PK 'ENTSCHEIDUNG UeBER WEITERE VORGANGSWEISE BETREFFEND LOCKDOWN IM BURGENLAND' - DOSKOZIL
CORONA: PK 'ENTSCHEIDUNG UeBER WEITERE VORGANGSWEISE BETREFFEND LOCKDOWN IM BURGENLAND' - DOSKOZILAPA/ROBERT JAEGER
  • Drucken

Noch sind die Intensivstationen voll, das Burgenland rechnet mit zeitverzögerter Entspannung – und öffnet, während Wien und Niederösterreich den Lockdown erlängert haben.

Wien. Das von Niederösterreichs Landeshauptfrau viel beschworene „Miteinander“ endet ab Montag bei der burgenländischen Landesgrenze. Bisher ging die sogenannte Ostregion bei Coronamaßnahmen im Gleichschritt. Zuletzt hatten Wien und Niederösterreich aufgrund hoher Zahlen die Verlängerung des Lockdowns bis 2. Mai beschlossen. Das Burgenland entschied am Mittwoch, nicht mitzugehen.

Ab Montag öffnen Schulen, der Handel. Auch körpernahe Berufsgruppen dürfen die Arbeit wieder aufnehmen. Das Ganze soll von einer massiven Testinitiative begleitet werden. In allen Betrieben sollen die Mitarbeiter künftig zwei Mal pro Woche getestet werden, ebenso Lehrer. Die Schüler kommen drei Mal dran.

Die Impfungen schritten zügig voran, heißt es aus dem Büro von Hans Peter Doskozil gegenüber der „Presse“. In zwei Wochen sollten alle über 65 Jahren geimpft sein, heißt es. Die Impfbereitschaft sei mit 80 Prozent hoch.

Mehr erfahren

Outbreak of the coronavirus disease (COVID-19) in Vienna
Interview

„Es wäre ein Irrsinn, zu öffnen“

Epidemiologe Gerald Gartlehner fordert einen letzten harten Lockdown. Ansonsten drohe das Mühsal aus Öffnen, Schließen und viel zu vielen Coronainfektionen bis in den Sommer.
Eisenstadt
Corona

Burgenland beendet Lockdown am Montag

Das Burgenland schließt sich Wien und Niederösterreich nicht an, Handel und Schulen öffnen wieder. Landeshauptmann Doskozil will verstärkt auf Tests setzen.
geschlossenes Fahrgeschaeft, Ringelspiel, Karussel im Wiener Pra
Pandemie

Nach Lockdown-Verlängerung: Was im Osten gelingen muss

Noch zweieinhalb Wochen harter Lockdown, dann sollen auch in Ostösterreich umfassende Öffnungen folgen. Das setzt aber nicht nur die deutliche Entlastung der Intensivstationen voraus.
Was eine kurze Osterruhe im Osten werden sollte, wird nun zum echten wochenlangen Lockdown.
Zwischenbilanz

Wie der Lockdown im Osten wirkt

Von einer Entspannung der Lage kann noch keine Rede sein, vor allem mit Blick auf die Spitäler. Aber es gibt fragile Zeichen einer Stabilisierung.
CORONA: PK NACH EINIGUNG AUF SCHAeRFERE MASSNAHMEN IM OSTEN: DOSKOZIL
Ost-Lockdown

Burgenland will am Mittwoch über Lockdown-Verlängerung entscheiden

Bevor Burgenland entscheidet, ob wie in Wien und Niederösterreich der Lockdown verlängert wird, werden noch Gespräche mit der Wirtschaftskammer und Experten geführt.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.