Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Biotechnologie

Forscher schufen Mischwesen aus Affe und Mensch

Kugelförmige Blastozyste: Die (durch Fluoreszenz) farbig leuchtenden Zellen sind menschlicher Provenienz.
Kugelförmige Blastozyste: Die (durch Fluoreszenz) farbig leuchtenden Zellen sind menschlicher Provenienz.Weizhi Ji
  • Drucken
  • Kommentieren

US-amerikanische und chinesische Genetiker ließen mit menschlichen Stammzellen versetzte Affenembryonen wachsen – und erklären selbst, dass diese Forschung ethisch brisant sei.

Vorn wie ein Löwe, in der Mitte wie eine Ziege, hinten wie eine Schlange: So hat Homer die Chimaira beschrieben, und heute noch verstehen wir unter Chimäre ein Mischwesen aus mehreren Arten. Das meinen auch die Forscher um Juan Carlos Izpisua Belmonte (La Jolla), wenn sie nun in „Cell“ (15. 4.) berichten, dass sie chimärische Embryonen hergestellt haben, und zwar „monkey/human chimeric embryos“, wie's im Kommentar dazu heißt, der auch gleich einen „ethischen Dialog“ darüber postuliert – oder konstatiert, das wird nicht so recht klar.