Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Essen und Trinken

Getränkeneuheit Sparkling Tea: Ziehen, bis es prickelt

Alkoholfreie und -arme Getränkebegleitung öffnet den Markt für neue Produkte wie Sparkling Tea aus Dänemark.

Da tut sich was“, sagt Alexander Koblinger. Nie habe er als Sommelier ein weiteres Feld bearbeiten können als heute. Drehte sich in der Getränkebegleitung ursprünglich alles nur darum, den passenden Wein zum jeweiligen Gericht zu finden, könne man sich jetzt an Craftbier, Sakes, Kräuteressenzen und -auszügen, sortenreinen Fruchtsäften oder fermentierten Getränken wie Kombucha gütlich tun. Diese neue Vielfalt lässt sich auch darauf zurückzuführen, dass die Zahl experimentierfreudiger und kundiger Gäste sowie produzierender Betriebe, aber auch das Interesse an alkoholfreien Begleitungen steige.

Der wirtschaftliche Vorteil für Restaurants ist natürlich auch nicht von der Hand zu weisen. An alkoholfreien Tischen verloren Gastronomietreibende knapp 40 Prozent des möglichen Gesamtumsatzes, gibt es also hochwertige (und -preisige) alkoholfreie Alternativen, bringt das Vorteile. Koblinger beschäftigt sich als einziger Master Sommelier Österreichs und Chefsommelier bei Döllereres Genusswelten im Salzburger Land seit Jahren mit Getränkeinnovationen. Sein Sortiment hat er längst mit Südtiroler Bergapfelsaft, reinsortigem steirischem Traubensaft, hausgemachtem Kombucha und Rosmarinessenzen aufgestockt. Seinen neuesten Fund – Sparkling Tea – lässt er sich allerdings aus Dänemark importieren. Es handle sich laut Koblinger dabei eigentlich um eine ganz neue Getränkekategorie.