Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Trainer der Top-Teams hoffen auf Lizenz für Austria

FUSSBALL: TIPICO BUNDESLIGA / GRUNDDURCHGANG: FK AUSTRIA WIEN - SK RAPID
APA/HERBERT PFARRHOFER
  • Drucken

Salzburg-Coach Jesse Marsch und Lask-Betreuer Dominik Thalhammer hoffen auf einen Verbleib der Favoritner im Oberhaus, selbst Rapid-Trainer Dietmar Kühbauer drückt dem Erzrivalen die Daumen.

Nicht nur die Trainer der Top-Teams in der Bundesliga sind sich einig - ein Lizenzverlust der Wiener Austria wäre nicht nur für die "Veilchen", sondern für den gesamten österreichischen Fußball ein schwerer Schlag. Salzburg-Coach Jesse Marsch und LASK-Betreuer Dominik Thalhammer hoffen auf einen Verbleib der Favoritner im Oberhaus, selbst Rapid-Trainer Dietmar Kühbauer drückt dem Erzrivalen die Daumen.

"Es wäre unglaublich für den österreichischen Fußball, wenn das passieren würde", meinte Kühbauer, als er auf das mögliche Ausbleiben der Spielgenehmigung für die Austria angesprochen wurde. "Die Austria gehört wie Rapid in die Bundesliga, so wie auch Salzburg oder Sturm. Das sind die Clubs, die eigentlich immer dabei waren, und so soll es auch bleiben", meinte der 50-Jährige und ergänzte: "Die Rivalität soll auf sportlicher Ebene ausgelebt werden."

Sollte die Austria tatsächlich aus der Bundesliga fliegen, wäre Rapid der einzige Club mit ständiger Zugehörigkeit zum heimischen Oberhaus. Die Salzburger waren in Vor-Red-Bull-Zeiten zweitklassig. Deren Trainer Jesse Marsch würde einen Absturz des bisher letzten Meisters, der nicht Red Bull Salzburg hieß (2013), bedauern.

"Ich bin nicht so lange hier in Österreich, aber ich finde Austria Wien einen super Verein. Sie haben ein schönes Stadion, Peter Stöger und die Leute im ganzen Verein sind sehr, sehr sympathisch. Sie sind ganz wichtig für Liga und für den österreichischen Fußball. Ich hoffe, eine gute Lösung in den nächsten Tagen zu sehen. Aber ich habe auch gehört, dass es nicht einfach ist mit der Geldsituation und allem", erklärte Marsch und sprach von einer "schrecklichen" Situation.

LASK-Betreuer Dominik Thalhammer gab zu Protokoll, eine Lizenzverweigerung für die Austria wäre "furchtbar. Aber um eine sachliche Beurteilung abgeben zu können, fehlen mir viele Informationen", betonte der frühere ÖFB-Frauen-Teamchef. Daher beschäftige er sich mit diesem Thema nicht allzu viel, meinte Thalhammer.