Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Wien

Radwege: Wo Lücken geschlossen werden

Vinzenz Goidinger nimmt die Abo-Anmeldungen im Swapfiets-Pop-up-Store in der Josefstädter Straße 55 entgegen.
Vinzenz Goidinger nimmt die Abo-Anmeldungen im Swapfiets-Pop-up-Store in der Josefstädter Straße 55 entgegen.(c) Mirjam Reither
  • Drucken
  • Kommentieren

Heuer werden 21 Radwege (aus)gebaut. Profitieren soll dabei stark das Gebiet jenseits der Donau. Neue Radprojekte sollen künftig nicht mehr polarisieren.

Wien. „Ich setze auf Kooperation statt auf Konfrontation.“ Bei der Präsentation des Ausbaus des Wiener Radwegenetzes durch die Stadt Wien konnte sich Verkehrsstadträtin Ulli Sima (SPÖ) einen Seitenhieb auf ihre grüne Vorgängerin Birgit Hebein nicht verkneifen. Diese hatte gern auf Projekte gesetzt, die polarisierten. Beispielsweise auf Pop-up-Radwege, für die eine Pkw-Fahrspur geopfert wurden.