Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Dieses Foto wurde von einer anonymen Quelle in Burma aufgenommen und über Facebook verschickt.
Premium
Widerstand

Die Untergrundpresse von Burma

Die Militärs ließen Journalisten verhaften und das Internet abdrehen. Ein Burmese erzählt, wie er nun im Geheimen seine eigene Zeitung produziert.

Naypyidaw/Wien. Jeden Nachmittag zur selben Stunde klappt Ko Naing seinen Laptop auf. Dann liest er, was an diesem Tag in seiner Heimat passiert ist: Wo wieder Menschen demonstrieren. Wo die Soldaten auf sie schießen. Wie viele gestorben sind. Wenn er fertig ist, kopiert er, was er für besonders wichtig hält. Kürzt die Texte zusammen, sucht Fotos, passt alles in ein einfaches Layout ein. Es ist Nacht, wenn er die Zeitung hochlädt. Am Ende löscht er alle Spuren auf seinem Computer. Niemand darf ihn finden.