Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Glosse

Prinz Philip, Universalgelehrter

Prinz Philip
Prinz PhilipImago Images
  • Drucken
  • Kommentieren

Seit seinem Ableben durfte Prinz Philip einen kometenhaften Aufstieg in der öffentlichen Gunst feiern.

Förderer der Künste, Impulsgeber der Wissenschaft, Motivator der Wirtschaft, ja sogar als Familienfreund wird er nun geehrt, nachdem er zuvor als Haustyrann, Rassist und Macho unter Verdacht gestanden war. Kein Tag seit seinem Tod, an dem nicht Weggefährten, Nutznießer oder Sportkameraden an Philip den Teufelskerl, den Pionier und den Wegbereiter erinnern. Nicht nur hat er mehr oder weniger im Alleingang den Zweiten Weltkrieg gewonnen (Churchill? Nie gehört), so scheint es, er hat praktisch auch die erste Rakete auf den Mond geschossen und dazu gleich noch die maroden Finanzen des Königshauses saniert.

Täglich werden die Enthüllungen atemberaubender. Der frühere kanadische Premier Jean Chrétien erinnert sich: Bei einem Staatsbesuch habe er zu Philip gesagt: „Für einen Engländer ist Ihr Französisch sehr gut“, worauf der Prinz erwiderte: „Ich bin kein Engländer, und Französisch habe ich schon gesprochen, da waren Sie noch gar nicht geboren.“ Gestern wurde der Duke of Edinburgh in Windsor zu Grabe getragen. RIP.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 18.04.2021)